„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen,um Holz zu sammeln, ... sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer.“

―Antoine de Saint-Exupery

 

 

„Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.“

―Jules Verne

 

 

„Urlaub beginnt dann, wenn der Fuß im Meer und das Herz im Himmel baumelt.“

―Ruth W. Lingenfelser

 

 

„Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit.“

 ―Anonym

 

 

„Das freie Meer befreit den Geist.“

―Johann Wolfgang von Goethe

 

 

„Das Meer ist salzig wie die Träne, die Träne ist salzig wie das Meer. Das Meer und die Träne sind durch die Einsamkeit verwandt. Das Meer hat sie schon, die Träne sucht sie.“

―Karl Gutzkow

 

 

„Denn das Meer ist der Raum der Hoffnung und der Zufälle launisch Reich.“

―Friedrich Schiller

 

 

„Das Meer ist salzig wie die Träne, die Träne ist salzig wie das Meer. Das Meer und die Träne sind sich durch die Einsamkeit verwandt. Das Meer hat sie schon, die Träne sucht sie.“

―Karl Gutzkow

 

 

„So groß und einfach die Welt am Strand, nur Wind und Wolken, nur Meer und Sand.“

 ―Carl Peter Fröhling

 


„Salzwasser heilt alles - Schweiß, Tränen oder das Meer.“

―Tania Blixen

 

 

„Nach dem Sternenhimmel ist das Größte und Schönste, was Gott erschaffen hat, das Meer.“

―Adalbert Stifter

 

 

„Wasser, insbesondere das Meer, öffnet unsere Gedanken, .... Das Meer schenkt uns Kraft, Energie und auch Kultur.“

―Fabrizio Plessi

 

 

„Das Meer der Zeit ist nur eine Woge auf dem Meere der Ewigkeit.“

―Jean Paul

 

 

Wie anziehend, wie fesselnd sind doch Meer und Strand! Wie verliert man sich in ihrer Einfachheit, ja, in ihrer Leere!

 ―Walt Whitman